ernst Sepia sind Christiane Obermayr und Dorte Strehlow.
Sie arbeiten seit 2002 zusammen im Grenzbereich von PerformanceArt und Tanz.

In ihren Projekten und gemeinsam verwirklichten Arbeiten wenden sie ihre Aufmerksamkeit dem Detail zu. Ihre Ideen entwickeln sich aus Beobachtungen nebensächlicher Gestiken und Geschehnisse. Sie verstehen ihre Arbeit als ein Spiel mit alltäglichen Situationen und Details, in dem sie die Grenzen der beschränkten Wahrnehmung sprengen und Essenzen der Beobachtung und Bearbeitung in neuem Kontext zeigen. In Konzentration auf die Umwelt spiegeln sie reduziert einen Teil des menschlichen Miteinanders, und zeigen einen Hauch unserer täglichen Sehnsüchte und Ambivalenzen.

Performances:

2009 "Beziehungsmuster #2", Kunst der Begegnung, Gebläsehalle Ilsede
  "Alltagsfliegen", Gastspiel im Theater Fensterzurstadt, Hannover
2008 "Bomann Clatronic", LiveArtFalmouth, Falmouth
  "Untertauchen", Stille Station, Architekturtage, Hannover
2007 "Zeigt her eure Füße", Kasko, Basel
  "Tisch rücken", "Iss auswärts", Georgsplatz und Leineufer, Hannover
  "Zeit verlieren", Zeitraum ex!t, Mannheim
  "Uwe", Videoarbeit
2006 "Bomann Clatronic", ARTIG, Hannover
  "Ich sehe was, was du nicht siehst", Eisfabrik, Hannover
  "Sepia", Videoarbeit
2005 "Sehen grabschen haben", Georgengarten und Georgstr., Hannover
  "Schöner zwischen wohnen", "Sehen grabschen haben", Zeitraum ex!t, Mannheim
2004 "Wer träumt schon von Mohrrüben?", Eisfabrik, Hannover
  "Schöner zwischen wohnen", Hermannshof, Völksen
  "Nachts sind alle Katzen schwarz", LOT-Theater, Braunschweig
  "Beziehungsmuster", Bemeroder Rathausplatz, Hannover
2003 "Beziehungsmuster", Kubus, Hannover