Ich sehe was, was du nicht siehst

Es ist grün, es ist rund, es ist klein und gehört gewöhnlich in eine Suppe.

Fünf Künstlerinnen - Eun Hye Hwang, Katrin Kleinau, Christiane Obermayr, Dorte Strehlow und Britta Walczyk - erforschen das „tiefe Wesen“ der Erbse.

Eine Erbsendusche, die Schuhe voll Erbsen, den Erbsenball treten, über das Erbsenfunkgerät die Erbse als Liebespartner kontaktieren.

Oder was sehen sie?
Wer sieht wie?
Was sieht wer?

Die Gewohnheit des Sehens verlassen.
Dinge entdecken, die im Alltag oft untergehen, und doch alltäglich sind.

„Ich sehe was, was du nicht siehst“ lädt ein in eine andere Welt. Der rollenden Erbse folgend.

Zurück